Nutz- und Schlachtrinderversteigerung


Kühe wieder deutlich besser

e

Mit weiterhin verschärften Maßnahmen konnte die Nutz- und Schlachtrinderversteigerung am 06. Mai durchgeführt werden. Die Verkäufer durften die Versteigerungsanlage nicht betreten, sie mussten nach der Anlieferung der Tiere das Versteigerungsgelände verlassen. Den Käufern wurde der Zutritt unter Einhaltung der Corona-Maßnahmen gestattet.

Der Auftrieb mit 255 Tieren war, nach der Unsicherheit bezüglich Marktverlauf bei der Aprilversteigerung, wieder deutlich höher.

Bei den männlichen Tieren war die Nachfrage erneut sehr rege. Zahlreiche Händler und Mäster sorgten für einen guten Marktverlauf. Die Durchschnittspreise waren auf dem Niveau der letzten Monate.  

Reges Kaufinteresse herrschte auch bei den Kalbinnen. Bis zu zehn Kaufinteressenten, waren an Tieren sehr guter Qualität interessiert. Hier sorgte eine etwas schwächere Qualität, als im April, für niedrigere Durchschnittspreie. Gute Kreuzungskalbinnen waren erneut sehr gefragt.

Ein zusätzlicher Händler sorgte bei den Kühen wieder für einen sehr regen Verlauf. In allen Gewichtsklassen konnten die Durchschnittspreise beinahe wieder mit jenen vor der Corona-Krise mithalten.

Die nächste Nutz- und Schlachtrinderversteigerung in St. Donat findet, unter den gleichen verschärften Maßnahmen zur Minimierung des Risikos einer Übertragung des COVID-19 Virus wie bei dieser Versteigerung, am 03. Juni 2020 statt.


Statistik.pdf